ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
für Veranstaltungscatering-und Betriebsverpflegung

1. Allgemeines/ Vertragsgrundlagen 

1.1   Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der SIM & MORE 
       GmbH (im Folgenden kurz „SIM&MORE“ genannt) gelten für 
       sämtliche Leistungen, die die SIM&MORE für den Kunden 
       erbringt. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten
       nur dann als wirksam vereinbart, wenn sie von der SIM&MORE 
       schriftlich anerkannt wurden.
 
1.2   Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende 
       oder diese ergänzende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer 
       Wirksamkeit der Schriftform.

1.3   Der Inhalt des Vertrages wird grundsätzlich durch die zwischen 
       den Vertragspartnern im Einzelnen ausgehandelten Regelungen
       bestimmt, die im Anbot und/oder im Auftragsschreiben 
       festgehalten sind sowie die diese Regelungen ergänzenden 
       und/oder ersetzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von 
       SIM&MORE. 

2. Angebot und Vertragsabschluss

2.1  Angebote an die SIM&MORE sind grundsätzlich schriftlich zu stellen.
      Mündliche oder fernmündliche Angebote bedürfen zu ihrer Wirksamkeit
      der schriftlichen Bestätigung durch die SIM&MORE. 

2.2  Sofern SIM&MORE vom Kunden aufgefordert wird ein Angebot nach den
      Angaben und Vorstellungen des Kunden zu erstellen, übernimmt 
      SIM&MORE keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit des 
      erstellten Angebotes, wenn dieses auf den Angaben und den damit 
      allenfalls übermittelten Unterlagen und Informationen des Kunden
      basiert. 

2.3  Der Vertrag zwischen SIM&MORE und dem Kunden kommt erst mit der
      schriftlichen Auftragsbestätigung von SIM&MORE bzw. dem Kunden
      zustande. 

2.4  Sämtliche Konzepte, Entwürfe, Pläne, Beschreibungen, Muster, 
      Kataloge, Prospekte, Abbildungen und Angebote etc. stehen und 
      bleiben – samt allen damit verbundenen Rechten – im (geistigen)  
      Eigentum von SIM&MORE. Der Kunde erhält daran keine wie immer
      gearteten Werknutzungs-oder Verwertungsrechte. Die Änderung,
      Verbreitung, Vervielfältigung, Veröffentlichung sowie die Weitergabe
      an Dritte ist nicht gestattet. 

2.5  Die Einholung allenfalls erforderlicher (behördlicher) Genehmigungen,
      Konzessionen, oÄ obliegt ausschließlich dem Kunden, außer dies wurde
      Bestandteil des Angebotes und SIM&MORE hat sich schriftlich zur 
      Einholung dieser Genehmigungen/Konzessionen oÄ bereit erklärt. 

2.6  Allenfalls erforderliche und/oder zweckmäßige Versicherungen hat der 
      Kunde im eigenen Namen und auf eigene Rechnung abzuschließen. 
 
2.7  Das Sortiment kann sich – saisonal bedingt – ändern. Sollten einzelne
      im Angebot beschriebene Leistungen/Artikel – aus welchen Gründen 
      immer – nicht zeitgerecht oder nicht vollständig lieferbar sein, so
      behält sich SIM&MORE die Möglichkeit vor, die bestellten
      Leistungen/Artikel gegen gleichwertige zu tauschen, ohne dass
      dadurch eine Minderung der Ansprüche von SIM&MORE eintritt. 

2.8  Unverbrauchbare Waren, Materialien und Gegenstände werden vom 
      SIM&MORE lediglich vermietet bzw. verliehen und bleiben im Eigentum
      der SIM&MORE. Die vermieteten/verliehenen Waren, Materialien und
      Gegenstände sind vom Kunden unter größtmöglicher Schonung zu 
      verwenden und in ordnungsgemäßem Zustand (von üblicher Abnutzung
      abgesehen) wieder zurückzustellen. 

3. Preise/Zahlungsbedingungen  

3.1   Die aktuellen Preise in EURO werden dem Kunden von SIM&MORE im 
       Zuge der Angebotserstellung bzw. Angebotsannahme übermittelt. Die 
       dort angegebenen Preise verstehen sich ohne Versicherung, Versand-
       kosten, Steuern, Abgaben oder sonstigen Gebühren.

3.2   Die genannten oder vereinbarten Preise entsprechen der aktuellen 
       Kalkulationssituation. SIM&MORE ist berechtigt bzw. verpflichtet, 
       Preiserhöhungen oder -senkungen vorzunehmen, wenn diese durch
       ihre Vertragspartner (Hersteller, Lieferanten, etc) veranlasst wurden. 
       Bei Konsumenten gilt dieses Preisanpassungsrecht erst nach Ablauf
       von 2 Monaten nach Vertragsschluss, es sei denn, dieses Recht wurde
       im Einzelnen ausgehandelt (§ 6 Abs. 2 Z 4 KSchG). 

3.3   Die genannten oder vereinbarten Preise beziehen sich ausschließlich
       auf die im Angebot angeführten Leistungen. Weitere Leistungen – wie
       zum Beispiel die erforderliche oder bedungene Anmietung von 
       beweglichen oder unbeweglichen Objekten aller Art (Räumlichkeiten,
       Zelten, Maschinen, etc), Personal, oder sonstige für die bedungene
       Auftragserfüllung erforderliche Zahlungen oder Leistungen – werden,
       sofern sie nicht ohne dies im Anbot enthalten sind – gesondert
       verrechnet.

3.4   Verzögerungen der Leistungserbringung, die nicht von SIM&MORE zu 
       vertreten sind, können dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt 
       werden. 

3.5   Die Bezahlung der Rechnung hat der Kunde unmittelbar nach Erhalt
       derselben ohne Vornahme von Abzügen vorzunehmen. Die von 
       SIM&MORE ausgestellten Rechnungen entsprechen den Erfordernissen
       des § 11 UStG in der jeweils geltenden Fassung.

3.6   Skontoabzüge bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Im Falle des
       Zahlungsverzuges des Kunden ist SIM&MORE berechtigt, nach ihrer
       Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu begehren 
       oder Verzugszinsen in der Höhe von derzeit 8 Prozentpunkten (bei 
       Konsumenten derzeit 4 Prozentpunkten) über dem Basiszinssatz zu
       verrechnen. 

3.7   Der Kunde verpflichtet sich für den Fall des Zahlungsverzuges, die der 
       SIM&MORE dadurch entstehenden notwendigen Kosten 
       zweckentsprechender außergerichtlicher Betreibungs oder
       Einbringungsmaßnahmen in der angemessenen und gesetzlich 
       zulässigen Höhe zu ersetzen.

3.8   Der Kunde verzichtet auf die Möglichkeit der Aufrechnung. Dies gilt
       jedoch nicht bei Verträgen, die unter das KSchG fallen, für den Fall der 
       Zahlungsunfähigkeit von SIM&MORE sowie für Gegenforderungen, die
       in einem rechtlichen Zusammenhang mit der Verbindlichkeit des
       Kunden stehen, die gerichtlich festgestellt oder die von SIM&MORE
       anerkannt wurden. 
 
3.9   Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einlangens
       auf dem Geschäftskonto der SIM&MORE als geleistet. Zahlungen
       werden auf die jeweils älteste Forderung angerechnet und zwar in der
       Folge: Kosten, Zinsen, Kapital (§ 1415 ABGB).

3.10  Bis zur vollständigen Bezahlung aller Lieferungen/Leistungen bleiben 
        diese im Eigentum der SIM&MORE (Eigentumsvorbehalt).

4. Lieferung/Leistung 

4.1  Die Lieferung-/Leistungserbringung erfolgt an die bzw. an der vom 
      Kunden angegebenen Adresse zu dem vereinbarten Liefer-
      /Leistungstermin. SIM&MORE übernimmt jedoch keine Haftung für
      Liefer- /Leistungsverzögerungen die sich aus höherer Gewalt, Streik,
      Betriebsstörungen oÄ ergeben. 

4.2   Änderungswünsche, die später als 48 Stunden vor dem vereinbarten 
       Liefer-/Leistungstermin eintreffen, können nicht berücksichtigt werden. 

4.3   Sämtliche Warenlieferungen erfolgen auf Kosten und Gefahr des
       Kunden.Für unsachgemäße Lagerung durch den Kunden vor Ort
       übernimmt SIM&MORE keine Haftung.

4.4.  Nach Übernahme der Lieferung/Leistung gehen alle Risiken und die 
       Kosten einer Lagerung zu Lasten des Kunden. Dies gilt auch im Falle
       der Teillieferung.
 
5. Stornobedingungen

5.1   Bei Stornierungen durch den Kunden werden folgende Storno-
       gebühren zur Zahlung fällig: 

           •  Stornierung innerhalb von 10 Tagen vor Liefer-/Leistungstermin:
               30% der Gesamtsumme.

           •  Stornierung innerhalb von 3 Tagen vor Liefer-/Leistungstermin:
               50% der Gesamtsumme.

           • Stornierung innerhalb von 24 Stunden vor Liefer-/Leistungstermin:
              100% der Gesamtsumme.

6. Gewährleistung/Schadenersatz

6.1  Das Gewährleistungsrecht wird gemäß § 929 ABGB ausgeschlossen. 
      Dies gilt jedoch nicht für Geschäfte mit Verbrauchern. In diesem Fall gilt: 
      Sollte die Ware mangelhaft im Sinne des § 922f ABGB sein, so hat 
      SIM&MORE die Möglichkeit zur Beseitigung des Mangels nach 
      allgemeinem Gewährleistungsrecht (§ 932f ABGB), wobei primär 
      Verbesserung und Austausch zu leisten ist. 

6.2  Die Gewährleistung für Kauf in Pausch und Bogen (§ 930 ABGB) und 
      offenkundige Mängel (§ 928 ABGB) wird ebenfalls ausgeschlossen. 

6.3  Schadenersatzansprüche werden für den Fall der leichten 
      Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden
      oder Schäden an zur Bearbeitung übernommenen Sachen sowie
      Produkthaftungsansprüchen. 

6.4  SIM&MORE übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Gäste, 
      Mitarbeiter oder Beauftragte des Kunden verursacht werden. Der
      Kunde hat für die allenfalls erforderlichen Versicherungen zu sorgen
      (siehe auch Punkt 2.6).


7. Datenschutz/Adressänderungen 

7.1  Die Nutzung unserer Website http://www.simandmore.at ist 
      grundsätzlich ohne Angabe von personenbezogenen Daten möglich.

7.2  Darüber hinaus erteilt der Kunde jedoch seine Zustimmung, dass seine
      persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum) zu Werbe-und
      Marketingzwecken von SIM&MORE automationsunterstützt gespeichert 
      und verarbeitet werden und – sofern es die Auftragserfüllung erfordert 
      – an dritte Personen (Mitarbeiter, Lieferanten oder sonstige 
      Beauftragte von SIM&MORE) übermittelt werden. Diese Zustimmung 
      kann jederzeit schriftlich oder mündlich widerrufen werden.

7.3  Solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseits
      vollständig erfüllt wurde ist der Kunde verpflichtet, Änderungen seiner 
      Wohn-/Geschäftsadresse umgehend an SIM&MORE zu melden. Wird
      diese Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als 
      zugegangen, wenn sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse 
      gesendet werden.

8. Gerichtsstand, Rechtswahl, Erfüllungsort

8.1  Für sämtliche Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag gilt
      österreichisches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird 
      ausgeschlossen.

8.2  Es wird inländische Gerichtsbarkeit vereinbart. Handelt es sich nicht um
      ein Verbrauchergeschäft (in welchem Fall § 14 KSchG gilt), ist zur
      Entscheidung sämtlicher Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag das
      am Sitz von SIM&MORE sachlich zuständige Gericht ausschließlich örtlich
      zuständig.

8.3  Erfüllungsort ist der Sitz von SIM&MORE.